Joseph Gnädingers Haus in Bombouaka wird wieredaufgebaut

 2013

Bericht 2013

Im Berichtsjahr stand immer noch das Informatik-Projekt im Zentrum. Es zeigte sich, wie schwierig und auch teuer die Umsetzung solcher Vorhaben in Ländern wie Togo werden kann. Nach gut einem Jahr nahm die Informatikschule in Bombouaka den Betrieb auf und konnte auch schon bescheidene Einnahmen verbuchen.

 Projekte 2013

-  Informatik-Projekt:
im Sommer 2013 wurden an der Schule in Bombouaka mit den zuvor gespendeten PCs 10 Arbeitsplätze eingerichtet. In einem dafür reservierten und eingerichteten Raum wurden 10 neu angefertigt Arbeitstische aufgestellt (total ca. 1‘700.- CHF). Daneben wurde ein Fotokopiergerät angeschafft (welches auch als PC-Drucker dient), damit vor Ort Dokumente ausgedruckt und kopiert werden können (ca. 1‘600.- CHF).
Zu den Kosten für das Informatik-Projekt gehören auch die Transport- und Zollspesen von ca. 2‘400.- CHF, welche die Stiftung vor einem Jahr an uns (Barbara u. Vladimir) zurückbezahlt hat.
Das Projekt erzielte für Ausdrucke und Kopien sowie mit den Kursgeldern für die Einführung in Informatik in einem halben Jahr Einnahmen von ca. 2‘000.- CHF. Der verantwortliche Informatiker erhält aus dem Erlös monatlich ca. 60.- CHF, dazu kommen auf der Ausgabenseite Kosten für Elektrizität, Papier und anderes Material von ca. 500.- CHF.
Während der Schulferien 2013 haben bereits 19 Jungen und 8 Mädchen den Informatik-Einführungskurs absolviert.

-  Schulbücher für die Primarschule in Bombouaka:
Für die Unterstufe wurden 150 Rechnungs- und 150 Lesebücher, für die Mittelstufe 200 Lesebücher gekauft (zusammen ca. 2‘800.- CHF).

-  Schüler-Hilfsfonds:
Ein Beitrag von ca. 4‘000.- CHF ging an den Schüler-Hilfsfonds des Caritas-Werks OCDI. In Bombouaka haben 25 Schüler geholfen, eine besonders beschädigte Dorfstrasse zu reparieren; in insgesamt 22 weiteren Pfarreien der Diözese haben über 500 Schüler/innen in ähnlichen Projekten mitgemacht, wozu den meisten Pfarreien jeweils 80‘000 CFA ausgehändigt wurden (ca. 150.- CHF).

-  Der Rest von ca. 2‘500.- wurde für den Beginn der Renovierungarbeiten an Seppels Haus und für die Versammlungen und Info-Anlässe des Komitees ausgegeben, und dazu noch ein kleiner Betrag für

-  Weihnachtsgeschenke:
An Weihnachten wurden kleine Geschenke an eine grössere Anzahl Personen aus Seppels Freundeskreis ausgegeben.

Ausblick 2014

Ein neuer Projektvorschlag für das laufende Jahr ist die Unterstützung einer Anzahl von etwa 20 Studenten aus der Region, die gute Zeugnisse vorweisen können, aber aus finanziellen Gründen das Studium abbrechen müssten. Das Komitee wird eine Auswahl treffen und uns vorlegen.
Die Hilfslehrer an der Primarschule von Bombouaka leben unter dem togolesischen Existenzminimum. Diesen Missstand können wir nicht akzeptieren und helfen mit, dass alle Lehrer wenigstens im laufenden Jahr den Mindestlohn erhalten.