Jahresbericht CGSF für das Jahr 2020

Übersetzung

Am Beginn des neuen Geschäftsjahres sei für alles gedankt, was im vergangenen Jahr ermöglicht wurde und dass wir in guter Gesundheit in ein neues Jahr eintreten dürfen, ein Jahr älter als zuvor.

Es ist an der Zeit, Bericht und Bilanz über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und einen Ausblick auf das kommende Jahr zu präsentieren. Diese Übung nehmen wir zu Beginn des Jahres in Angriff. Zugleich nutzen wir die Gelegenheit, um allen Mitgliedern der GNÄDINGER-STIFTUNG unsere besten Wünsche zu übermitteln.

Unsere Aktivitäten des vergangenen Jahres (2020) beziehen sich auf folgende Punkte:

1. Bildung, Schule

2. Hilfe an Studierende

3. Lehrlinge/Lehrtöchter

4. Verschiedene

5. Betrieb

6. Ausblick

 

  1. Bildung, Schule
    1. 1.1.Stützunterricht

Um eine Verbesserung der Erfolgsquote an der katholischen Primarschule in Bombouaka zu erreichen, hat der Ausschuss CGSF die Lehrer aufgefordert, mit den Schülern, die dies wünschten, jeden Mittwoch und Freitag nachmittags je zwei Stunden Stützunterricht zu organisieren. Für das Jahr 2020 haben sich zwölf Lehrer für diese Arbeit angemeldet. Normalerweise beginnt diese Aktivität im Oktober und endet im Juli des folgenden Jahres.

Für das Jahr 2020 wurden jedoch der Unterricht und somit die Kurse am 22. März wegen der Corona Virus-Pandemie gestoppt und die Schüler von CP1 bis CM1 in die Ferien geschickt. Nur die Fünftklässler haben am 15. Juni den Unterricht wieder aufgenommen, um ihre Abschlussprüfung vom 04. bis 06. August ablegen zu können. Bei dieser Prüfung haben an der katholischen Schule von Bombouaka von 80 Schülern fünfundsechzig bestanden.

 1.2. "Vacances utiles"

Diese Rubrik bezieht sich auf Schüler der Abschlussklasse, die das Abitur im zweiten Jahr bestanden haben und sich auf den Campus vorbereiten. Sie haben ihre Abschlussprüfung vom 14.bis 18. September 2020 abgelegt. Nach der Prüfung beriefen wir sie ein, um Reinigungs- und Wartungsarbeiten an öffentlichen Plätzen (Markt, Spital, Pflege der Pflanzen) durchzuführen – gegen ein kleines Entgelt, das ihnen die Immatrikulation ermöglichte.

 

11.3. Coronavirus

Vor der Wiederaufnahme der Klassen am 15. Juni 2020 haben wir die Stiftung um eine Vorfinanzierung gebeten, für Massnahmen gegen die Ausbreitung des Virus. Dies  ermöglichte uns den Kauf von Handwasch-Vorrichtungen (33 Waschsäulen), Javelwasser, hydroalkoholischem Gel, Hygienemasken etc. (siehe Proforma-Rechnung). Die Waschsäulen wurden in der Schule, im Spital und an weiteren Orten im Dorf aufgestellt. Das Komitee hat zudem eine Frauengruppe betreut, welche Flüssigseife herstellte.

 1.4. Aufforstung

Einen weiteren Teil dieser Mittel haben wir verwendet, um auf einer Fläche von einem Hektar 300 Bäume zu pflanzen. Im nächsten Jahr werden wir weitere 300 Pflanzen für eine Fläche von insgesamt 2 ha hinzufügen. Dieses Projekt wird ergänzt durch die Arbeit der Bienenzüchter.

1.5. Schule Soungou

Das Komitee unterstützte die Grundschule von Soungou, die in einem heftigen Sturm beschädigt wurde, mit 4 Paketen Wellblech (siehe unten).

>

2. Hilfe an Studierende

2.1. Einzelförderung

Einer Studentin aus Bombouaka im zweiten Jahr vor dem Masterabschluss haben wir die Studiengebühren bezahlt. Da viele Studierende in einer ähnlichen Situation sind und aus finanziellen Gründen den Master nicht machen können, möchten wir diese Art von Unterstützung ausweiten. Für das nächste Jahr und möchten wir mindestens sieben Studierende unterstützen, wobei wir den Mädchen Vorrang einräumen werden.

 2.2. Studierende der Universitäten Kara und Lomé

Das akademische Schuljahr 2020 wurde verlängert, um einen Ausfall wegen der Pandemie zu vermeiden. Die üblichen Aktivitäten wie Ferienkurse für die
Schuljugend in Bombouaka konnten nicht durchgeführt werden. Den Studierenden, die sich dazu angemeldet hatten, gaben wir trotzdem kleine Summen, um ihnen zu ermöglichen, die Kurse auf den verschiedenen Campus (Kara, Lome) für das Schuljahr 2020-2021 anzutreten.

3. Hilfe für Lehrlinge/Lehrtöchter

 3.1. Vertragsunterzeichnung

Jedes Jahr unterstützen wir zehn Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen, indem wir die Ausbildungskosten übernehmen, die bei der Vertragsunterzeichnung an ihren Lehrmeister bezahlt werden müssen. So können sie eine angemessene Ausbildung von drei Jahren beginnen.

3.2. Unterstützung von Lehrlingen im Lehrabschlussjahr

100 Lehrlinge/Lehrtöchter erhielten einen kleinen Zustupf für die Vorbereitung auf ihre Prüfung.
Fünfundzwanzig Lehrlingen/Lehrtöchtern halfen wir, die Bescheinigungen der Togolesischen Staatsangehörigkeit zu erhalten (Voraussetzung für geregelten Status im Beruf).

3.3. Nähatelier „Mon Stil Joseph Baatul“

Dies ist ein Lernatelier, das mit Stiftungsgeldern gebaut wurde, um junge Mädchen auszubilden, die das Nähen lernen möchten.
Das Lernatelier wird von Frau Natacha geleitet. Wir hatten acht Lernende im Berichtsjahr.

4. Verschiedene
4.1. Informatikzentrum

Das IT-Zentrum hatte dank dem Gnädinger-Fonds im April 2012 den Betrieb aufgenommen. Er wird von Herrn Ogboye Nourou geführt. Für die Kurse verwendet er manchmal den Projektor, den wir im Rahmen des Projekts «Kino Bombouaka» im Jahr 2019 erhalten hatten und der zurzeit wegen der Pandemie nicht für öffentliche Vorführungen eingesetzt werden kann.
Eine Verstärkung des Informatikzentrums wäre dringend nötig, weil viele Geräte veraltet sind. Zum Beispiel wünschten wir uns einen Farbdrucker. Ideal wäre eine Erneuerung jener Computer, die wir vor acht Jahren erhalten haben. Wenn es möglich sein sollte, gebrauchte, aber neuere Ersatz-PC’s zu schicken, wäre dies eine gute Sache.

 4.2. Pascaline

Die Mitglieder des Komitees haben Pascaline in Korbongou einen Besuch abgestattet und ihr einen Rollstuhl übergeben. Pascaline wurde von der Stiftung mit mehreren Hilfsprojekten eine eigenständige Existenz trotz Körperbehinderung ermöglicht.

4.3. Unterhalt des Hauses von Joseph Baatul

Diese Mittel werden verwendet, um die Rechnungen für Wasser, Strom und einige kleine Reparaturen von Sanitär und Wartung des Hauses zu bezahlen.

4.4. Beihilfen für Imker

Dabei handelt es sich um ein neues Projekt. Wir haben es in Angriff genommen, um zusätzliche Nutzung der Bäume zu erreichen, welche wir vor einigen Jahren an der Bergflanke über Bombouaka gepflanzt haben und die ideal sind für die Ernährung der Bienen.

4.5. Fischzucht-Projekt

Im Berichtsjahr kaufte das Komitee Jungfische, um im Stausee von Bombouaka eine neue Fischzucht einzurichten. Zu diesem Zweck wurde eine Genossenschaft von Fischzüchtern gegründet. Bei der Gründung waren Vertreter der politischen, administrativen, militärischen und zivilen Behörden anwesend.

5. Betrieb

Diese Rubrik umfasst die Spesen für Korrespondenz, Fotokopien, Reisen im Zusammenhang mit den Tätigkeiten des Ausschusses, Organisation von Treffen mit den Dorfvertretern und Behörden usw.

6. Filme
Jetzt in Zeiten der Pandemie, in denen Personengruppierungen verboten sind und keine Filmvorführungen möglich sind, benutzt man den Projektor, um Computerkurse durchzuführen. Danke an das Projekt „Kino Bombouaka“.

7. Ausblick.
Wir haben im Jahr 2015 den Bau eines Gemeindezentrums vorgeschlagen. Wir möchten diese Idee weiterverfolgen, und das Zentrum möchten wir in erster Linie für Frauenprojekte nutzen. Es würde der Durchführung von kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Aktivitäten dienen.
Für dieses Jahr wollen wir zwei oder drei Jugendliche in die Geflügelzucht einführen. Beiliegend ein Kostenvoranschlag für dieses Aufzuchtprojekt.
In der Hoffnung, dass unsere Pläne von Ihrer ehrwürdigen Versammlung mit Wohlwollen geprüft werden.
Wir bitten den Herrn, allen Mitgliedern ein langes Leben und Wohlstand
zu gewähren.

 

Bombouaka, 13. Januar 2020

President                                            Sekretär

DOUMONGUE Kossi                                LARE P. Innocent

Deutsche Übersetzung und Überarbeitung:

Zürich, 5.Mai 2020

Barbara und Vladimir Bajc-Gnädinger