Ressourcen und Chancen der Region

Ein Merkmal dieser Region ist, dass die extreme Armut weniger sichtbar wird als in anderen Gegenden, sei es weiter südlich im Land oder jenseits der Grenze in Burkina. Dies kann als Zeichen dafür gedeutet werden, dass die Bevölkerung motiviert ist, sich für eine positive Entwicklung in ihrer Umgebung einzusetzen.

Herausforderungen auf dem Weg zur regionalen Entwicklung

Es wäre falsch zu behaupten, dass in Bombouaka zu wenige Anstrengungen für eine nachhaltige regionale Entwicklung unternommen würden. Die Region ist in dieser Hinsicht dynamisch und dank der Anwesenheit vieler Hilfswerke auch in der Lage, gute Projekte zu realisieren. Wenn, wie es in der Region der Savannen leider oft der Fall ist, die Projekte mangelhaft oder gar nicht realisiert werden, liegt dies zu einem grossen Teil an den vielen Schwierigkeiten, mit welchen die Bevölkerung zu kämpfen hat und die bei jeder Projektplanung berücksichtigt werden sollten:

Wichtigste Entwicklungsziele für die Region

Um die Realisierung der Millenniumsziele der UNO in der Region der Savannen (…bis 2015) erreichbar zu machen, erklärte die togolesische Regierung im „Suivi des objectifs du millénaire pour le développement au Togo, 2ème rapport“ vom Dezember 2008  folgende Massnahmen für dringend,

Armut

Nach einer Erhebung von 2006 und Anpassungen aufgrund der Volkszählung 2010/11 gelten über 90% der der Einwohner als arm, gegenüber einem Landesdurchschnitt von ca. 62%. Die Armutsgrenze variiert ein wenig von Gebiet zu Gebiet und liegt bei einem Einkommen pro erwachsenen Einwohner, welches die Grundbedürfnisse (bei Nahrungsmitteln die tägliche Versorgung mit 2400 Kcal), nicht decken kann.